Gasheizer – 3 Produkte im Vergleich

Gasheizer – Das Wichtigste in Kürze!

Mit dem Gasheizer durch die Nacht!
Ein gemütlicher Grillabend mit Freunden auf der Terrasse ist doch das Schönste! Auch wenn der Tag sehr warm war, kann es in den späten Abendstunden durchaus sehr kalt werden. Damit Sie die angenehme Nachtluft nicht verlassen müssen, könnte Ihnen ein Gasheizer Wärme spenden. Damit der Gasheizer jedoch lange hält, sollten Sie ihn, nachdem Sie ihn abgeschaltet haben, abdecken. Ansonsten wird könnte er von der Feuchtigkeit der Nacht befallen werden.
Der Gasheizer ist auch für Drinnen geeignet!
Mit dem Gasheizer können Sie auch Räume oder ganze Wohnungen heizen. Dies geht schnell und ist platzsparend. Wenn Sie an kalten Wintertagen nicht den Kamin oder die Heizung anmachen wollen, ist ein Gasheizer eine sehr gute Alternative. Im Sommer, wo es auch manchmal kalt werden kann, wäre eine Heizung eine Verschwendung. Wir empfehlen auch hier einen Gasheizer.  
Kinderleichte Bedienung des Gasheizers!
Der Gasheizer hat neben vielen Vorteilen einen großen weiteren. Er ist leicht zu bedienen. Jeder kann den Gasheizer anschalten und von der Strahlungswärme profitieren. Nach ein bis zweimaligem Durchführen mithilfe der Anleitung sollte Ihnen die Bedienung keine Probleme mehr bereiten. Selbst für die, die sich nicht so gut mit Technik auskennen, sollte der Gasheizer keine Behinderung darstellen.

Worauf ist beim Kauf eines Gasheizers zu achten?

Es gibt sehr viele verschiedene Gasheizgeräte mit unterschiedlichen Formen, Größen und natürlich Preisen. Da kann es passieren, dass Sie sehr schnell verwirrt werden. Wir wollen Ihnen nun zeigen, worauf Sie zu achten haben, wenn Sie sich einen Heizstrahler kaufen wollen. So behalten Sie einen Überblick und können genau sehen, ob der ausgewählte Gasheizer etwas taugt oder Sie sich lieber einen anderen aussuchen.

Die Heizleistung

Die Heizleistung eines Gasheizers wird in Watt gemessen. Je mehr Heizleistung der Gasheizer hat, desto größere Flächen können beheizt werden. Dieser Punkt spielt insofern eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, wie viele Leute von der Strahlungswärme profitieren sollen. Bei einer hohen Heizleistung strahlt die Wärme natürlich weiter und somit können mehr Leute gewärmt werden. Sollten Sie also häufig Gartenpartys veranstalten, macht es Sinn, sich einen Gasheizofen mit hoher Heizleistung zu kaufen. Wenn Sie die lauen Sommernächte nur mit Ihrem Partner genießen wollen, reicht ein kleineres Gasheizgerät mit einer geringeren Heizleistung.

Die Sicherheit

Die Sicherheit ist ein wichtiger Faktor. Es geht darum, dass der Gasheizer weder Ihnen noch Ihren Kindern oder Haustieren gefährlich werden kann. So sollten Sie darauf achten, dass ein Schutzgitter vor der Fläche, welche die Wärme abstrahlt, vorhanden ist. Mit einer Kippsicherung können Sie den Terrassenheizer an der dahinterliegenden Wand befestigen. So bleibt der Gasheizer auch bei starkem Wind standhaft. Auch sollte nach Abschalten des Gasofens kein Gas mehr austreten. Achten Sie darauf, dass eine Sicherung dafür vorhanden ist.

Die Größe

Die Größe beim Gasheizer wird davon bestimmt, wofür Sie den Gasheizer verwenden wollen. Wenn Sie einen Gasheizer beim Camping benutzen wollen, sollten Sie sich einen kleineren Gasheizer kaufen. Schließlich müssen Sie diesen gut transportieren können. Sie können sich einen größeren Terrassenstrahler zulegen, wenn Sie ihn fest auf der Terrasse oder auf dem Balkon installieren wollen. Mit der Größe hängt auch oft die Heizleistung zusammen. Beachten Sie diese Punkte also gleichermaßen.

Die Bauform

Die Bauform von Ihrem Gasheizgebläse, welche Sie sich aussuchen, hängt von Ihrem Geschmack ab. Es gibt die unterschiedlichsten Bauformen. Ein paar davon werden wir Ihnen im späteren Verlauf des Artikels beschreiben. Es gibt Modelle, welche die Strahlungswärme in alle Richtungen abgeben und welche, die dies nur in eine Richtung tun. Was Sie benötigen oder was Ihnen besser gefällt, müssen Sie entscheiden.

Die Zündung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie die Zündung beim Gasheizer vonstattengehen kann. Bevor die Strahlungswärme vom Gasheizstrahler die Umgebung heizen kann, muss eine Zündflamme enstehen. Die zwei beliebtesten Möglichkeiten der Zündung (Piezo und elektronisch) werden wir Ihnen mithilfe der folgenden Tabelle vorstellen. Dazu erhalten Sie auch die Vor- und Nachteile der jeweiligen Zündung.

ZündungBeschreibungVorteileNachteile
PiezoDie Spannung der Piezo-Zündung wird durch Druck erzeugt.
Die Zündung mit Piezo erfolgt mechanisch.
Pro Druck auf den Knopf wird ein Funke abgeschossen.
Eine Zündung mit Piezo funktioniert immer, da sie unabhängig von einer Batterie ist.Der Drücker lässt sich etwas schwerer drücken und ist wesentlich lauter.
Piezo ist in der Regel etwas teurer.
ElektronischEine Batterie sorgt für Strom, welcher den Funken erzeugt.
Der Gasheizer schießt solange Funken, wie Sie den Knopf gedrückt halten.
Der Drücker lässt sich sehr leicht drücken.Die Batterie muss gewechselt werden, sobald sie leer ist.

Bei der Recherche nach den beiden Zündungen findet man sowohl Anhänger als auch Gegner der jeweiligen Zündung. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, funktionieren aber gleich gut. Es ist nicht so wichtig, wie Sie Ihre Zündflamme anbekommen. Recherchieren Sie für sich noch einmal, um zu sehen, welche Zündung Ihr Gasheizer haben soll.

Profi-Tipp:
Ob Piezo oder elektronisch: Wenn die jeweilige Zündung kaputt sein sollte, können Sie das Gas einfach mithilfe eines Streichholzes entzünden. Lassen Sie nur vorher etwas Gas in den Gasheizer fließen.  

Die Geruchsentwicklung

Das Gas, welches aus dem Gasheizer austritt, sollte nicht so stark zu riechen sein. Dies kann einem den Abend ruinieren. Noch schlimmer wird eine starke Geruchsentwicklung, sobald der Gasheizer in geschlossenen Räumen verwendet wird. Dort kann das Gas nicht mehr abziehen. Fragen Sie dazu den Hersteller sowie Leute, welche den Gasheizer schon benutzt haben.

Die Lautstärke

Es entsteht nicht nur beim Erzeugen der Zündflamme mit einer Piezo-Zündung ein Geräusch. Auch sollten, während die Strahlungswärme entsteht und abgestrahlt wird, wenig bis gar keine Geräusche zu hören sein, da ein Summen oder lautes Rauschen die ruhige Atmosphäre eines Grillabends stören kann. Maximal sollte ein leises Zischen zu vernehmen sein, welches zeigt, dass Gas aus dem Gasheizer austritt.

Die Betriebsdauer

Die Betriebsdauer des Gasheizers wird von dem Verbrauch des Gases bestimmt. Wenn viel Gas verbraucht wird, muss die Gasflasche häufiger ausgetauscht werden. Dadurch entstehen natürlich Zusatzkosten. Die Zusatzkosten sollten Sie ebenfalls in Ihre Kriterien mit aufnehmen, weil Gas nicht immer besonders günstig ist. Zudem ist es lästig, wenn Sie sich ständig eine neue Gasflasche kaufen und diese auch einbauen müssen.

Das Thermostat

Achten Sie darauf, dass der ausgewählte Gasheizer ein Thermostat besitzt. Ein Thermostat ist ein gute Funktion, um die Temperatur des Gasheizers zu überprüfen. Wenn das Thermostat eine geringe Temperatur anzeigt, sollten Sie den Gasdruck steigern. Aus diesem Grund wäre ein Thermostat von Vorteil.

Zusatzfunktionen

Es gibt verschiedene Zusatzfunktionen für den Gasheizer. Ob diese wichtig sind, müssen Sie sich für sich selbst entscheiden. Wir beschreiben Ihnen zwei Features, welche in einem Gasheizer vorhanden sein können.

Gasdruckregler: Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich bei dem Gasdruckregler um eine Funktion, mit welcher der Gasdruck variiert werden kann. Ein Gasdruckregler kann praktisch sein, wenn Sie den Gasverbrauch minimieren wollen. Wenn die Kosten des Gases akutell hoch sind, dann regulieren Sie den Gasdruck herunter.

Sauerstoffmangelsicherung: Eine Sauerstoffmangelsicherung könnte für die Leute interessant werden, die ihren Gasheizstrahler in einer Wohnung verwenden. Die Sauerstoffmangelsicherung schließt die Gaszufuhr, sobald der Sauerstoffgehalt des Raumes unter 1,5 % sinkt. Diese bleibt so lange geschlossen, bis der Sauerstoffgehalt wieder über 1,5 % steigt. Weil ein zu geringer Sauerstoffgehalt gefährlich ist, ist eine Sauerstoffmangelsicherung sehr sinnvoll.

Zusatzfunktionen, wie ein Gasdruckregler oder die Sauerstoffmangelsicherung, erhöhen natürlich den Preis, können aber durchaus praktisch sein.

Der Preis

Der Preis ist beim Gasheizer für viele das wichtigste Kriterium. Sie wollen schließlich nicht zu viel für zu wenig Leistung zahlen. Je neuer und moderner der Gasheizer, desto höher wird natürlich auch der Preis. Wenn Sie einen großen Gasheizer mit einer hohen Heizleistung, Sauerstoffmangelsicherung und Gasdruckregler möchten, müssen Sie natürlich etwas mehr bezahlen. Reicht Ihnen jedoch ein kleiner Gasheizer für zwei Personen, dann können Sie mit einem günstigeren Gerät rechnen.

Wenn Sie all diese Kriterien beachten, sollten Sie keine Probleme mehr haben, den richtigen Gasheizer zu finden. Da sich Geruchsentwicklung oder Lautstärke beim Kauf in der Regel nicht herausfinden lassen, empfehlen wir Ihnen, von der Garantie Gebrauch zu machen. So gehen Sie einer Enttäuschung am ehesten aus dem Weg.

Profi-Tipp:
Lesen Sie die Rezensionen für den Gasheizer auf Amazon. Die geben Ihnen viele Informationen über die Qualität und Funktionalität. So können Sie sich sicher sein, dass Sie nicht den falschen Gasheizer kaufen.

Was ist ein Gasheizer?

Gasheizer
Abbildung 1: Gasheizer

Ein Gasheizer hat viele Namen, welche wir in diesem Artikel schon genannt haben bzw. nennen werden. Unter anderem wird der Gasheizer außerdem Heizstrahler, Keramikbrenner, Gasheizofen, Gasheizstrahler, Gasheizgebläse oder Terrassenstrahler genannt.

Der Gasheizer – Wärme schnell und einfach

Ein Gasheizer ist ein Gerät, mit dem aus Gas, welches entzündet wird, Strahlungswärme hergestellt wird. In der Regel werden die Gase Butan oder Propan verwendet. Gasheizgeräte gibt es in den unterschiedlichsten Größen. Vom kleinen mobilen Gasheizgerät bis hin zum 2,5 m großen Terrassenheizer. Die Strahlungswärme lässt sich kinderleicht produzieren. Sie müssen in der Regel nur das Gas in das Gasheizgerät fließen lassen und dann den Knopf betätigen. Der dabei entstehende Funken entzündet das Gas. So entsteht eine Zündflamme.

Propan vs Butan

Wir empfehlen Ihnen, sich ein Gasheizgerät mit dem Gas Propan zu kaufen. Dies hat zwei Gründe. Zum einen reagiert Butan nicht so gut auf die Kälte wie Propan. Sobald die Außentemperatur unter null Grad gesunken ist, lässt sich Butan nicht mehr entzünden. Propan kann auch noch bei sehr kalten Temperaturen entzündet werden. Der zweite Grund ist, dass Kälte bei der Gasflasche entsteht. In der Regel ist eine Gasflasche nach vier Stunden Betrieb gefroren. Butan ist ab diesem Zeitpunkt, im Gegensatz zu Propan, nicht mehr benutzbar.

Profi-Tipp:
Greifen Sie immer zu einem Gasheizgerät, welcher mit Propan heizt!

Was bedeutet Blueflame?

Auf der Suche nach einem Gasheizer werden Sie immer häufiger auf das Wort Blueflame treffen. Wir wollen Ihnen kurz erklären, was Blueflame ist. Blueflame ist eine Brennerleiste, über die das Gas in den Heizstrahler hineinströmen kann. Wenn das Gas durch die Blueflame geströmt ist, wird es entzündet. Dies sieht man dann in Form einer blauen Flamme. Aufgrund der blauen Flamme nennt man diese Brennerleiste Blueflame.

Vor- und Nachteile des Gasheizers

Um Sie optimal auf den Kauf vorzubereiten, wollen wir Ihnen die Vor- und Nachteile beim Terrassenheizer nennen. So erleben Sie keine bösen Überraschungen, wenn der Terrassenstrahler bei Ihnen zu Hause steht.

Vorteile:
  • Hohe Heizleistung von bis zu 14 kW möglich
  • Im Winter gut einsetzbar
  • Kann überall eingesetzt werden, da der Gasheizer ohne Strom läuft
  • Viele Anwendungsmöglichkeiten
Nachteile:

  • Hoher CO2-Ausstoß führt zur Umweltverschmutzung
  • Die Gasflasche muss dazu gekauft werden
  • Im Haus sollte nicht zu viel Gas entweichen, sonst gefährden Sie Ihre Gesundheit

Nun wissen Sie, worauf Sie sich einlassen, wenn Sie sich einen Gasheizer zulegen. Die Vorteile überwiegen deutlich. Die vielen Einsatzmöglichkeiten und die Wärme, welche auch draußen im Winter genutzt werden kann, machen den Terrassenheizer zu einer ganz besonderen Methode zum Heizen.

Welche Anwendungsmöglichkeiten hat der Gasheizer?

Ein Gasheizgebläse kann in einigen Bereichen genutzt werden. Wir zeigen Ihnen nun die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten. Ab und zu haben wir die verschiedenen Bereiche mit einfließen lassen. Jetzt wollen wir Ihnen diese genau erläutern. So wissen Sie, wofür das Gasheizgebläse geeignet ist und lernen die Vielfältigkeit kennen.

Ein Gasheizer für die Terrasse

Ein Gasheizer ist aufgrund seiner großflächig produzierten Hitze optimal für die Terrasse geeignet. Sie sollten jedoch einen größeren Terrassenstrahler benutzen, wenn die Terrasse größer ist oder der Terrassenstrahler mehr als zwei Personen heizen soll. Teilweise sind Terrassenstrahler auch höhenverstellbar. So können Sie die Größe verstellen, sobald mehr Leute dazu kommen. Für die Terrasse eignet sich eine Heizsäule, ein Heizpilz oder eine Heizpyramide. Diese drei Formen sind in Regel recht hoch und können daher großflächig Strahlungswärme spenden.

Camping_Gasheizer
Abbildung 2: Camping-Gasheizer

Ein Gasheizer fürs Camping

Wer gerne campen geht, der sollte sich einen mobilen Heizstrahler zulegen. Beim Camping kann es auch im Sommer sehr kalt werden. Im Vorzelt eines Wohnwagens könnte ein Keramikbrenner daher für Wärme sorgen. Dadurch, dass ein Gasheizer keinen Strom benötigt, kann er dort problemlos angebracht werden. Beachten Sie dabei, dass das Gas sich nicht im Vorzelt sammelt, sondern auch wieder abfließen kann.

Ein Gasheizer für das Wohnzimmer

Gasheizer wurden prinzipiell für die Terrasse oder den Garten geschaffen. Sie können damit aber auch problemlos Ihr Wohnzimmer heizen. Sie müssen nur beachten, dass der Gasheizer eine Sauerstoffmangelsicherung besitzt, damit sich das Gas abschaltet, sobald nicht genügend Sauerstoff vorhanden ist. Das Gas sollte auch wieder abfließen können. Also ein Gasheizer sollte immer in der Nähe der halbgeöffneten Fenster oder Türen stehen. Dann können Sie den Keramikbrenner auch problemlos benutzen.

Hinweis: Ein elektronischer Heizstrahler ist besser für das Wohnzimmer geeignet, weil Sie da den Gasen nicht ausgesetzt sind.

Sie sehen: Der Gasheizer kann in allen möglichen Bereichen angewandt werden. Selbstverständlich ist der Keramikbrenner auch in Werkstätten und Garagen einsetzbar.

Alternativen für den Gasheizer

Wer die Wärme nicht mit Gas erzeugen möchte, für den haben wir ein paar Alternativen für den Gasheizer, welche auch sehr gut sind. Den elektronischen Heizstrahler haben wir dabei ja schon erwähnt. Er wird hier aber noch einmal aufgezählt.

Ölheizer

Oelheizer
Abbildung 3: Ölheizer

Beim Ölheizer wird kein Gas, sondern Öl verbrannt. Das Öl wird meistens in Form von Diesel benutzt. Für Baustellen oder die Werkstatt ist ein Ölheizer sehr gut geeignet. Ein Ölheizer ist gut tragbar und Diesel kann man sich an jeder Tankstelle besorgen. Also ist ein Ölheizer auch ein sehr effizienter Heizstrahler. Sollte jedoch das Öl auslaufen, kann es ins Grundwasser gelangen. Außerdem ist ein Ölheizer recht laut. Daher ist ein Ölheizer immer ein Risikofaktor.

Elektronischer Heizstrahler

Er ist die perfekte Alternative zum Gasheizer, wenn Sie Ihr Wohnzimmer aufheizen wollen. Er ist sehr umweltfreundlich und stellt keine Abgasgefahr für Sie dar. Weitere Vorteile sind die Effizienz, was den Stromverbrauch angeht sowie dass der Heizstrahler geräuscharm ist. Der Nachteil ist, dass der elektrische Heizstrahler große Flächen nicht heizen kann. Denn er wird nicht so heiß wie ein Gasheizer.

Infrarotheizung

Eine Infrarotheizung ist ähnlich wie der elektronische Heizstrahler, nur dass die Infrarotheizung mit infrarotem Licht wärmt. Infrarotstrahlung wird als eine Art natürliches Sonnenlicht bezeichnet. Auch bei der Infrarotheizung hat man kein Risiko bezüglich des CO2-Ausstoßes. Der Nachteil der Infrarotheizung sind die Stromkosten, welche oftmals höher ausfallen als die für das Gas.

Anleitungen für den Gasheizer

Sie haben sich Ihren Gasheizer gekauft, aber wie geht es jetzt weiter? Wir wollen Ihnen mit ein paar Anleitungen helfen, Ihr Modellrichtig zu bedienen. So können Sie den Gasheizer schnell in Betrieb nehmen und dessen Wärme genießen. Die Bedienung sollte Ihnen keine Probleme mehr bereiten, wenn Sie sich die folgenden Anleitungen genau durch lesen.

Gasflasche anschließen

Bevor Sie den Gasheizofen anmachen können, müssen Sie ihn selbstverständlich erst aufbauen und an die Gasflasche anschließen. Das Aufbauen sollte in der Regel recht einfach gehen. Mit einem Blick in die Gebrauchsanweisung stellt der Aufbau kein Problem mehr dar.
Wie schließen Sie eine Gasflasche an? Befolgen Sie einfach die nächsten Schritte.

  • Nehmen Sie die Ventilschutzkappe von der Gasflasche ab und entfernen Sie die Verschlussmutter.
  • Das Ventil sollte geschlossen sein.
  • Verbinden Sie den Regler mit dem Gasschlauch.
  • Der Regler wird nun an das Ventil der Gasflasche angebracht.
  • Der Gasschlauch muss nun mit dem anderen Ende an dem Gasheizofen befestigt werden.

Das folgende Video verdeutlicht das Anschließen einer Gasflasche mit dem Gasheizofen noch einmal.

Video: Gasflasche an den Gasheizer anschließen

Gasheizer anmachen

Eigentlich sollten Sie nun wissen, wie Sie einen Gasheizer anmachen. Wir wollen es Ihnen dennoch noch einmal beschreiben. Dabei trennen wir wieder die beiden Zündungen (Piezo und elektrisch). Hier noch einmal die einzelnen Schritte zusammengefasst:

Piezo:

  1. Öffnen Sie die Gaszufuhr.
  2. Lassen Sie etwas Propan in den Gasheizer strömen.
  3. Drücken Sie den Knopf.
    1. Sollte eine Zündflamme entstehen, lassen Sie den Knopf los.
    2. Sollte keine Zündflamme entstehen, drücken Sie den Knopf so oft, bis eine Zündflamme entsteht.
  4. Genießen Sie die Wärme, welche nach kurzer Zeit entsteht.
Elektrische Zündung;

  1. Öffnen Sie die Gaszufuhr.
  2. Lassen Sie etwas Propan in den Gasheizer strömen.
  3. Drücken Sie den Knopf.
    1. Sollte eine Zündflamme entstehen, lassen Sie den Knopf los.
    2. Sollte keine Zündflamme entstehen, halten Sie den Knopf gedrückt, bis eine Zündflamme entsteht.
  4. Genießen Sie die Wärme, welche nach kurzer Zeit entsteht.

So reinigen Sie Ihren Gasheizer

Um die Langlebigkeit des Gasheizers zu garantieren, sollten Sie den Keramikbrenner regelmäßig reinigen. Dabei gibt es einige Tipps, die Sie beachten sollten. Damit Sie bei der Reinigung alles richtig machen, befolgen Sie die folgenden Tipps.

Prüfen Sie hin und wieder, ob sich Staub oder anderer Schmutz auf dem Gasheizofen gebildet hat. Sollte dies der Fall sein, wissen Sie, dass es wieder einmal Zeit für eine Reinigung ist.
Der Gasheizer sollte auf jeden Fall abgekühlt sein. Andernfalls könnten Sie sich verbrennen. Außerdem sollte ein Reiniger nicht auf heißen Flächen benutzt werden. Aggressive Reiniger können den Gasheizer bzw. das Material angreifen.

Verwenden Sie daher keine aggressiven Reinigungsmittel. Staub und Flecken sollten mit Tüchern und weichen Bürsten entfernt werden. Harte, kratzige Bürsten und Schwämme können das Material ebenfalls beschädigen. Lassen Sie den Gasschlauch von einem Fachmann reinigen, da es gefährlich sein kann, wenn Sie dies übernehmen. Sie wissen schließlich nicht, wie das Propan mit dem Reiniger reagiert.

Achtung: Verwenden Sie keine brennbaren Reiniger! Es ist zwar unwahrscheinlich, dass diese sich entzünden. Gehen Sie dennoch kein Risiko ein.

Lesen Sie sich die Gebrauchsanweisung trotzdem durch! Unsere Anleitungen sind ergänzendes Material. Anschluss, Zündung sowie Reinigung sollte zwar überall gleich vonstatten gehen, aber es kann immer wieder Unterschiede geben.

Hersteller des Gasheizers

Im Folgenden lernen Sie einige Hersteller, welche den Gasheizer produzieren, kennen. Es gibt sehr viele Hersteller und wir können bei weitem nicht alle nennen. Sie haben aber nach diesem Abschnitt einen groben Überblick über ein paar Hersteller. Diese produzieren sehr gute Gasheizer. Wenn Sie sich also für einen der genannten Hersteller entscheiden, wissen Sie, dass Sie eine gute Wahl getroffen haben. Eventuell kennen Sie sogar schon den ein oder anderen Hersteller. Wenn Sie schon ein Gerät von einem der Hersteller haben und mit diesem zufrieden sind, greifen Sie doch zu einem Gasheizer von diesem Hersteller.

Einhell

Einhell ist einer der bekannteren Hersteller für Elektrogeräte. Selbstverständlich produziert Einhell auch Gasheizer. Der Heizstrahler von Einhell wurden immer mit vier oder fünf Sternen bewertet. Einhell wirbt damit, dass deren Heizgeräte sofort warm werden und keine lange Wartezeit erforderlich ist. Sowohl mobile als auch große Heizgeräte werden von Einhell produziert. Alle Heizgeräte sprechen für die gute Qualität von Einhell.

Enders

Enders_Gasheizer
Abbildung 4: Enders Gasheizer

Die Gasheizer von Enders sind aktuell in den Top drei der Gasheizer. Aufgrund des sehr guten Preis-Leistungsverhältnisses hat der Gasofen von Enders einer sehr gute Bewertung erhalten. Enders sorgt gerade bei dem Gasheizer für energie- und platzsparende Modelle. Ein kleiner Nachteil ist, dass Enders den Gasheizer ohne Schutzhülle liefert. So müssen Sie den Gasheizer jedes Mal unterstellen, wenn Sie ihn draußen stehen lassen wollen. Ansonsten ist Enders immer eine sehr gute Wahl.

Activa

Activa ist mit seinem Gasheizer in den Top zehn der Gasheizer. Besonders die Heizpyramide von Activa ist sehr gut für die Terrasse geeignet. Das hohe Gewicht könnte etwas abschreckend sein. Allerdings ist die Heizpyramide mit Rollen ausgestattet, welche den Transport vereinfachen. Wenn Sie also eine besonders hohe Terrassendecke haben, überlegen Sie sich doch den Gasheizer von Activa zu kaufen.

Burny

Burny ist ein etwas unbekannterer Hersteller, aber davon sollte man sich nicht abschrecken lassen. Der Vorteil ist, dass die Heizleistung beim Burny Gasheizer verstellt werden kann. Wenn Sie also mit mehreren Leuten auf Ihrem Balkon sitzen, können Sie die Heizleistung an Ihrem Gasofen von Burny hochstellen. Zudem ist das Gewicht sehr gering gehalten. Der Transport ist also auch kein Problem. Auch wenn Burny unbekannt ist, ist der Gasheizer trotzdem sehr gut!

Rowi

Rowi produziert hauptsächlich mobile Gasheizer. Die Rowi Gasheizgebläse bekommen Sie sowohl für kleines als auch für großes Geld. Beide haben eine sehr gute Bewertung erhalten. Wenn Sie einen Gasheizer für mobile Zwecke nutzen wollen, dann ist ein Gasheizer von Rowi eine gute Idee. Also wechseln Sie häufig zwischen den Orten, wo der Gasheizer stehen soll, dann ist Rowi genau das richtige für Sie.

Nun haben Sie einen Überblick über einige Hersteller, welche sehr gute Gasheizofen produzieren. Wenn Sie einen Blick in die Rezensionen werfen oder bei unseren 5 Produkten im Vergleich nachschauen, werden Sie noch weitere gute Hersteller für Gasheizer finden.

Fazit zum Gasheizer

Sie haben nun einige Informationen über den Gasheizer erhalten. Sie können sich nun einen Gasheizofen zulegen und sollten auf alle Überraschungen gefasst sein. Lesen Sie einfach die Rezensionen und Gebrauchsanweisungen, dann sollte nichts schief gehen. Sollten Sie dennoch Fragen haben, klicken Sie ab und zu auf den Reiter „Häufig gestellte Fragen„. Dort beantworten wir regelmäßig Fragen und Probleme, welche viele vor Herausforderungen stellen.

Mit dem Gasheizer durch die Nacht
Abbildung 5: Mit dem Gasheizer durch die Nacht
Traedgard Kompakt Midi
von Traedgard®
  • Traedgard Heizstrahler Kompakt Midi Black mit viel Zubehör
  • Heizleistung bis 12 kW, stufenlos regelbar, mit Rollen und Schutzhülle
  • kann auch unter Überdachungen verwendet werden
  • Für Propan-Gas, Betriebsdruck 50 mbar
  • Inkl. Anschlußschlauch, Druckregler, Rollen und Hülle